Beiträge 2014/2015

Die Projektwoche bietet den Schülern die Möglichkeit, eine Auszeit vom bekannten Schulalltag zu nehmen und sich voll und ganz einer bestimmten Thematik zuzuwenden. So auch wieder vom 27. bis 30. April 2015.

  • 2015_04_projekttage_16
  • 2015_04_projekttage_18
  • 2015_04_projekttage_29
  • 2015_04_projekttage_32
  • 2015_04_projekttage_36

Simple Image Gallery Extended

Anders als im letzten Schuljahr, entschieden sich die Schüler lediglich für einen Kurs. So wird gewährleistet, dass intensiv und umfangreich an einer Thematik gearbeitet werden kann, ohne durch weitere Aktivitäten abgelenkt zu werden. "Ich war im Kurs von Herrn Rohrbach. Wir haben mit den Arduions gearbeitet, eine sogenannte Physical-Computing-Plattform. Es hat mir gefallen, dass wir nur einen Kurs belegen mussten. Dadurch hatten wir mehr Zeit um uns mit dem Thema auseinanderzusetzen“, sagt Erik Steuer. Paul Kunze stimmt zu: „Ich fand es sehr gut, dass wir bei einem Projekt geblieben sind. Wir haben bei Frau Unger die Stadt der Zukunft gebaut. Das war echt interessant“. „Mir hat die Woche auch sehr gut gefallen, aber falls jemandem sein Kurs nicht gefällt, hat er keine Abwechslung mehr“, meint Catharina Kohnert.

Dabei war die Kursauswahl auch in diesem Jahr wieder sehr vielfältig und umfangreich. Sportlich ging es bei Herrn Herfarth und Herrn Wolfram zu, die mit ihren Schülern Fahrrad- und Kanutouren unternahmen. Frau Schmidts Projektteilnehmer übersetzten einen Teil der Schulhomepage auf Englisch, um das Schlossgymnasium auch international attraktiv wirken zu lassen. Herr Opolkas Gruppe entwickelte mittels AppInventors Smartphone-Apps. Frau Bahls ging mit ihrem Kurs auf die Theaterpädagogik ein. Höhepunkt der Woche war der Ausflug ins Theater Greifswald. Frau Schentschischin lud acht Studenten aus Greifswald ein, um ein Englisch-Projekt auf die Beine zu stellen. Dieses war dem Film "Die Tribute von Panem – The Hunger Games" nachempfunden und wurde schauspielerisch umgesetzt. Demnach spielten die Schüler eine Fernsehshow ein, in der sie über die Erlebnisse eines Schüleraustausches in einem jeweils anderen Distrikt präsentierten. Um nur kurz einen kleinen Einblick in die Projektvielfalt zu liefern.

Das Finale der Woche war die Präsentationsveranstaltung am Donnerstag in der Turnhalle. Die Kurse überzeugten an ihren Ständen die schaulistigen Schüler von ihrer Projektarbeit und lieferten Rede und Antwort. Auf der Bühne war die Vorführung des englischen "Panem"-Projekts und ein Theaterstück von Aline Wischow, Lukas von Behrend und Tom Suckow zu sehen, sowie ein Konzert von Frau Wöller, die mit zusammen den Siebtklässlern die Ergebnisse der Woche vortrug.

... zur Galerie.